Solidarität mit der Wilhelm-Filchner-Schule und

der Walter-Lübcke-Schule in Wolfhagen

Bekenntnis der Schulen der Region Nordhessen zu Menschenrechten und Menschenwürde
Mit Entsetzen haben wir die Nachricht aufgenommen, dass die Wilhelm-Filchner-Schule und
die Walter-Lübcke-Schule in Wolfhagen Drohungen erhalten haben, die sich u.a. auf
Ereignisse rund um die Ermordung des Regierungspräsidenten Walter Lübcke beziehen und
die mit Menschenrechte und Menschenwürde verachtenden Botschaften verbunden sind.
In dieser Drohung wird auf rechtsextremistisches Gedankengut Bezug genommen und
Menschen werden in ihrer Würde verletzt und physisch bzw. psychisch bedroht.
Wir Schulen aus der Region Nordhessen möchten den beiden Schulen in Wolfhagen, aber
auch anderen von derartigen Drohungen betroffenen Einrichtungen, ausdrücklich unsere
Solidarität zum Ausdruck bringen.

Überall dort, wo Menschen eine klare Position gegen Hass und für eine mitmenschliche
Gesellschaft beziehen, sollten sie dies gemeinschaftlich tun, um für die freiheitlichen Werte
und den Grund- und Menschenrechtskatalog einzutreten.

Gemeinsam leisten wir mit den Mitteln des Rechtsstaats und in Solidarität miteinander
Widerstand gegen alle ideologisch, politisch oder religiös-kulturell motivierten
Bestrebungen, unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft im Ganzen oder einzelne
Menschen und Einrichtungen zu bedrohen.

Reformschule Kassel
Schulleitung, Kollegium, Schüler*innen-Vertretung und Elternvertretung