Unsere Schule.

Schulleitungsteam:

Schulleiterin: Petra Fichtner-Gade

Stellvertreterin: Christina Lohmeyer-Braun

Grundstufenleiterin: Melanie Oschmann

Sekundarstufenleiterin: N.N.

Kolleg*innen – Schüler*innen – Jahrgänge:

Integrierte Gesamtschule mit Grundstufe organisiert in vier Stufen,

  • Stufe I: Jahrgänge 0 – 1 – 2;
  • Stufe II: Jahrgänge 3 – 4 – 5;
  • Stufe III: Jahrgänge 6 – 7 – 8;
  • Stufe IV: Jahrgänge 9 – 10,
  • Eigene Häuser für Stufe I und II sowie für Stufe III und IV,
  • Mensa im Altbau,
  • Caféteria im Neubau,
  • Schulbibliothek

Etwa 510 Schülerinnen und Schüler in 22 jahrgangsgemischten Lerngruppen, davon 28 Kinder mit unterschiedlichen ausgewiesenen Förderansprüchen in verschiedenen Lerngruppen, etwa 55 Lehrkräfte mit Lehramt G, HR, Gym und FS, 2 Sozialpädagoginnen (UBUS), 1 Erzieherin im Ganztag, 13 Schulassistenten

Zeitstruktur:

Unterrichtszeiten von 07.30 Uhr bis 16.15 Uhr

Rhythmisierung des Tages durch drei Kernzeiten,
Kernzeit I → Frühstückspause → Kernzeit II → Mittagspause → Kernzeit III → Zeiten für Sport und AGs in Kernzeit IV

Ganztag:

Öffnung der Schule um 07.30 Uhr, Angebot für Stufe I mit Betreuung vor dem Unterricht

Gleitzeit in Stufe I, Gemeinsames Frühstück in Stufe I und II, Mittagessen für alle angemeldeten Kinder in Schichten in der kleinen schuleigenen Mensa,
Gruppenratsstunde für alle Gruppen,
Integration von Übungsphasen im Schultag (FRÜBEN),
Förderkurse in Deutsch und Mathematik, Hochbegabtenförderung durch sog. Forderkurse,
Arbeitsgemeinschaften (Zusammenarbeit mit Vereinen),
Theaterarbeit in Stufe III und IV mit einer Theaterpädagogin,
regelmäßiger Chor in Stufe I ,
integrierte Arbeit des Musikfachbereiches (Projektchor)
und der AGs (Orchester und Bands) im musikalischen Bereich,
erfolgreiche Schach- AG (Hessenmeister im Grundstufenbereich, Deutsche Meisterschaft Platz 3),
Schulgarten-AG,
NAWI-AG,
Ferienbetreuung für Stufe I in allen Ferien 1 Woche, in den Sommerferien 2 Wochen,

Davon lassen wir uns leiten:
Gemeinsam lernen – leben – wachsen

Eckpfeiler unseres Konzeptes:

Durchgängige Arbeit mit allen Kindern in jahrgangsgemischten Lerngruppen

Aufbau der Projektarbeit vom Jahrgang 0 – 10, präsentieren können

2 Halbjahresarbeiten in Stufe IV

Selbstständiges Lernen von Anfang an

Ermöglichen von Selbstwirksamkeitserfahrungen von Anfang an

Entwickeln einer Feedbackkultur auf allen Ebenen von Stufe I an

Regelmäßige triangulierte Lerngespräche ab Stufe I

Lernentwicklungsberichte bis einschließlich Jahrgang 8

Weiteres Praktikum als besondere Herausforderung im Jahrgang 10

Gruppenfahrtenkonzept von Stufe I bis Stufe IV

Stufenübergreifende Projekte

Jährlich zwei Kompaktseminare zur Weiterentwicklung des Schulkonzeptes

Hier liegen unsere Stärken:

Individuelle Förderung in altersgemischten Gruppen, Inklusion, Helferprinzip, Auswahl von zunehmend eigenen Themen in Projekt, Fachunterricht erst ab Jahrgang 5 (Englisch), ab Jahrgang 6 (Mathematik, Französisch), keine äußere Leistungsdifferenzierung, Offenhalten des Schulabschlusses bis zum Ende des Jahrgangs 10, Förder- und Forderangebote, Lerntraining für einzelne Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel,

Fächerübergreifendes Lernen im Naturwissenschaftlichen und im Gesellschaftswissenschaftlichen Lernbereich

Gesundheitsförderung und Bewegte Schule mit Pausensportangeboten für alle drinnen und draußen, zusätzlich Bewegung im Freien in Stufe I, Teilnahme an Sportwettbewerben, Kanu, Klettern, gemeinsames Frühstück, gemeinsames Mittagessen wählbar über eine Plattform im Internet

Künstlerische Schwerpunkte gefördert durch Theaterarbeit mit einer Theaterpädagogin, durch Musikangebote wie Chor, Orchester und Band, Orchesterwochenende, Förderung der handwerklichen Fähigkeiten

Soziales Lernen einstündig in der Grundstufe (Interaktion) und in Stufe III als Soziales Lernen, AG Mediation, Gruppenratsstunde wöchentlich,

Engagierte Elternarbeit nicht nur bei Schulfesten, sondern auch in der Weiterentwicklung des Konzeptes (Schulkulturtag, Zeitung für Eltern, Schüler, Lehrer…), bei der Unterstützung der Ausstattung der Schule (neue Schulküche, kleine Bühne im Altbau, neue Bücher für die Schulbibliothek….)

So entwickeln wir unsere Arbeit weiter:

Vom Gemeinsamen Unterricht zur Inklusion

Evaluation der Altersmischung

Ausbau des Qualitätsmanagements (Mitarbeit im Pilot Selbstständige Schule)

Weiterentwicklung des Ganztags im Profil 3

Umgang mit den neuen Medien

Schulcurriculum

Elke Hilliger, Nov. 2013

Verzeichnis Orientierung für den Beruf