Flotte Sternschnuppe – Reformschule zeigt Stück Der Weltuntergang.

von Steve Kuberczyk-Stein

KASSEL. Beste Theaterunterhaltung wurde am Freitag in der Turnhalle der Reformschule serviert. Mit einer Anlehnung an das Stück “Der Weltuntergang”, geschrieben vom russisch-stämmigen Autor Jura Soyfer, feierten die Theater-AG und das Schulorchester eine von 160 Besuchern bejubelte Premiere.

Soyfers Leben hatte ein tragisches Ende. Er starb im KZ Dachau. Die Inszenierung (Regie: Peter Will) war dennoch frei von jeder Schwermut. Sie war hinreißend unterhaltsam, lebte von witzigen Dialogen, von originellen Kostümen, vom knackigen Sound des 25-köpfigen Schulorchesters (Leitung: Regina Engelhardt, Arne Siebling) und vom komödiantischen Esprit der jungen Darsteller.

Zur Handlung: Es steht schlecht um die Zukunft der Erde. “Sie ist aus der Spärenharmonie gefallen und ihre Bewohner sind widerlich”, sind sich die Sonne und sechs Planeten bei einem Treffen einig. Komet Konrad soll sie mit einer Kollision vernichten. Der würde sich zwar lieber “mit einer flotten Sternschnuppe” treffen, gehorcht aber und macht sich Salto-springend (Zwischenapplaus) auf den Weg.

Die Lage für die Erdbewohner scheint aussichtslos, wäre da nicht der Physiker Professor Hemking (Gruß von Stephen Hawking), der mit dem Bau einer besonderen Maschine die Erde retten könnte. Dumm nur, dass die konsumgeile Gesellschaft, Nachrichtensender, der selbstgefällige amerikanische Präsident (Gruß von Donald Trump) und eine bornierte Bürokratie dem im Wege stehen.

Endzeitstimmung breitet sich aus. Einige feiern Partys, andere singen Protestlieder. Da auch Hemkings kleiner Begleiter, ein kleiner Prinz, nicht helfen kann, scheint das Ende der Erde unausweichlich – oder doch nicht?


Die Mitwirkenden

  
 Conferencière Tessa Dinsch
 Die Sonne und ihre Planeten Maris Willmann, Franziska Baier, Enya Birkenwald, Amelie
Peitz, Josepha Strube, Franziska Floren, Joelle Freres, Berit
Wiegand, Finn Lee Leffler
 Reuters Nachrichtendienst Annika Voß / Emma Inderfurth
 Nachrichtensprecher*innen Chiara Füchsel, Josepha Strube, Berit Wiegand, Johannes Deutschmann
 Professor Hemking Paul Hülsmann
 Ronald Triumph und seine Fotografin Annika Voß / Florentine Wiesmann, Franziska Floren
 Teilnehmer der G7-Konferenz Marie Haller, Silva Klages, Jakob Grübbel, Maris Willmann, Emma Inderfurth, Franziska Baier, Johannes Deutschmann
 Beamte (E, F, D, AU) Berit Wiegand, Joelle Freres, Jakob Grübbel, Finn-Lee Leffler
 Der kleine Prinz Johannes Deutschmann
 Endzeitprediger Florentine Wiesmann
 Straßensängerinnen Emma Inderfurth, Silva Klages, Florentine Wiesmann
 Dieb & Selbstmörder Chiara Füchsel & Lilly Weber
 Discobesucher Maris Willmann, Silva Klages, Marie Haller, Jakob Grübbel, Enya Birkenwald, Florentine Wiesmann, Emma Inderfurth
 Drei Menschen Josepha Strube, Emma Inderfurth, Franziska Baier
 Wartende im Scheichspalast Marie Haller, Chiara Füchsel, Lilly Weber, Berit Wiegand, Josepha Strube, Florentine Wiesmann
 Orchester Lena Landwehr, Helena Adzic, Victoria Reiche Gast, Silva Klages, Hannah Kahl, Madita Werner, Lena Licht, Mattis Pluquet, Lovis Schneid, Franziska Manz, Elisabeth Manz, Friedemann Manz, Rosa Erb, Nora Blumenstein, Rahel Stöver, Tara Neidhardt, Amelie Peitz, Adá Kazak, Benjamin Faust, Joris Pflanz, Klara Kaschlik, Paula Wernicke, Emil Fahlbusch, Katja Peters
 Licht- und Musiktechnik Marius Keil, Erik von Pein
 Mädchen für alles / Schminke Luisa Rumpel
 Planetendesign und –bau Katharina grote Lambers
 Plakatdesign Eberhard Weyel
Orchesterarrangements und -leitung Regina Engelhardt, Arne Siebling
 Regie Peter Will

Alle Schwarz-Weiß-Fotos: Stefan Beckmann

2018weltuntergangplakatsmall