REFORMSCHULE. Die Reformschule Kassel ist als "Club-of-Rome-Schule in Gründung" zertifiziert. Damit wird die Schule Teil des bundesweiten Netzwerks, in dem 16 Pionierschulen zukunftsbezogene Nachhaltigkeitsbildung umsetzen.

Die Reformschule wird in den kommenden zwei Jahren ihr Leitbild und ihr Schulprogramm am Leitbild des Netzwerks der Club-of-Rome-Schulen orientieren und den Fokus auf Bildung für nachhaltige Entwicklung legen.

Dazu werden Lehrpläne an das Leitbild und Bildungsverständnis des Schulnetzwerks angepasst: Globales vernetztes Denken und lokales eigenständiges Handeln werden verstärkt in Unterrichtskonzepte und Projekte eingebunden.

"Die Reformschule setzt schon heute Bildung auf ganzheitliche und innovative Weise um; die Schüler lernen im Projektunterricht und in jahrgangsgemischten Teams eigenständig, mutig, kreativ, gemeinsam Probleme zu lösen.

Dies seien aus Sicht des Schulnetzwerkes wichtige Kompetenzen für erfolgreiche Zukunftsgestaltung," so Eiken Prinz von der Deutschen Gesellschaft Club of Rome. "Die Reformschule passt optimal in unser Netzwerkprofil." (chr)

Artikel in der HNA vom 05.06. 2018

 

 

 
Donnerstag, 22. Februar 2018: Urkunde und Schild nehmen in Empfang:

Schüler, Elternbeirat und Schulleiterin Frau Elke Hilliger

 

 

Zertifizierung: Zusammen mit 15 weiteren Schulen bilden wir das Netzwerk der Club of Rome-Schulen Deutschlands.

 
 
Bevor es aber zur feierlichen Auszeichnung der Schule kommt,
werden die jüngsten Akteure des Abends heute ganz im Mittelpunkt stehen: 
die Gäste erwarten Projektpräsentationen der Lerngruppe eins und drei.
 
Mehr zum Festakt erfahren Sie auf den Club of Rome-Seiten.
 

Ihr Bestes gaben am 23. Mai 2018 alle Kinder der Stufe II beim Leichtathletik-Wettkampf der Bundesjugendspiele. Trotz leichtem Nieselregen zu Beginn ließen sich die Kinder nicht beirren und erwärmten sich für die nachfolgenden Disziplinen im Laufen, Springen und Werfen.

Unter dem Motto „Mit Herz, Hand und Köpfchen“ eröffnete der stellvertretende Schulleiter Herr Waltenberg die diesjährigen Bundesjugendspiele auf den Stockwiesen und wünschte allen Kindern viel Erfolg. Insgesamt konnten zahlreiche Urkunden und persönliche Bestleistungen erreicht werden.

Besonders hervorzuheben ist der Teamgeist, der bei den diesjährigen Bundesjugendspielen von vielen gezeigt wurde. So feuerten viele zuschauende Kinder ihre Mitschülerinnen und Mitschüler lautstark an. Je länger die Läuferinnen und Läufer auf der 800- bzw. 1000m-Strecke kämpften, desto mehr wurden sie angefeuert. Gestärkt durch die Zurufe konnten fast alle Kinder ihren Ausdauerlauf erfolgreich beenden.

Ab Beginn des kommenden Schuljahres wird der Kasseler Bio-Schulcaterer biond GmbH für die Reformschule das Mittagessen ausrichten.

An alle Eltern wurden bereits die „Informationen zum Mittagsangebot“ von biond ausgeteilt. Eltern, die eine Teilnahme ihrer Kinder am Mittagessen wünschen, registrieren sich über www.menuebestellung.de/reform-ks/.

Sie können zwischen Abonnement zu einem günstigeren Preis und Spontanessen wählen oder auch beides kombinieren. Bis zum 25.07.2018 ist die Anmeldemaske online geöffnet.

Um am Essen teilzunehmen, benötigen die Schüler*innen einen Chipschlüssel. Dieser kann ab dem 20.6. im Sekretariat abgeholt werden.

Eine Anmeldung zum Mittagessen ist auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich; hierzu wenden Sie sich ggf. bitte direkt an biond Tel.: 0561/ 500 456-10.

Alle Eltern, deren Kinder weiterhin oder zukünftig am Mittagessen teilnehmen wollen, müssen einen neuen Vertrag mit dem Förderverein abschließen. Dieses Formular wird mit dem Infoschreiben der Firma biond ausgegeben und soll spätestens zum Schuljahresbeginn abgegeben werden.

Alle Eltern sollten sich bei der Firma „Speisezeit“ abmelden und gegebenenfalls das zustehende Guthaben zurückfordern.

 

Mit dem Fahrrad bergab-bergauf über Stock und Stein – so lautet wohl das derzeitige Motto der BSB (Biken, Skaten, Boarden) - AG an der Reformschule. Wenn es trocken ist, dann fährt Herr Honscha mit den jungen Bikern durchs Gelände rund um die Prinzenquelle. Im Mittelpunkt steht dabei neben dem Spaß am Biken das Fahren in der Gruppe sowie die sichere Bewältigung von Waldpfaden, sogenannten Trails. Doch bevor die Jungs soweit waren, dass sie auch zusammen im Gelände fahren konnten, mussten sie auf dem Schulhof erst einmal ihre Fahrtechnik trainieren. Das fing bei einfacheren Aufgaben wie dem richtigen Bremsen und sicheren Hintereinanderfahren in der Gruppe an. Später konnten dann auch Palettenstapel oder Wippen überwunden und ein Kiesbett durchfahren werden. Mittlerweile klappt das Mountainbiken bei einigen Kindern schon so gut, dass die Teilnahme an einem Mountainbike-Marathon in Aussicht steht.

Die Region rund um Kassel bietet dem jungen Nachwuchs dazu ein paar tolle Veranstaltungen mit festlichem Flair. Damit kennt sich Herr Honscha, der selbst leidenschaftlicher Marathonteilnehmer ist, bestens aus. Fast bei jedem Bike-Marathon wird auch ein Kids-Race in verschiedenen Altersguppen angeboten. So kam es nicht von ungefähr, dass Jan Drescher schon am 22.04.18 beim Kellerwald-Bike-Marathon in der Altersklasse U13 am Start stand.

 

„Jan war vor seinem ersten Marathon wirklich cool, keine Spur von Aufregung war ihm anzumerken!“, so Honscha. Mit dieser Coolness war Jan dann auch auf den staubigen Schotterpisten und matschigen Waldwegen unterwegs. Mit Bravour bewältigte er den 12km langen Rundkurs. Nach vier Runden überfuhr er den Zielstrich als zufriedener Siebter. Gefallen hat Jan an diesem Sport auf jeden Fall gefunden. Der nächste Termin steht mit dem Bilstein-Bike-Marathon in Großalmerode am 17. Juni bereits an. Wer Interesse am Kids-Race hat, egal ob er in der BSB-AG ist oder nicht, kann sich jederzeit an Herrn Honscha wenden. Er wird in Großalmerode auch vor Ort sein.

Unterkategorien