Schulorchester der Reformschule gab im Rahmen eines Orchesteraustausches mit der Philharmonie La Six- Fournaise Konzerte an der Cote d’Azur

Mitte Juni  fuhren wir mit 14 Mitspielern der Reformschule  sowie Max als Gast aus Hann. Münden und Annika (ehemalige Reformschulschülerin) zu Besuch an die Cote d’Azur. Im Oktober letzten Jahres knüpfte Regina Engelhardt  während eines Choraustausches in die Provence  Kontakte, um eine Konzert- und Sprachreise an die Cote d´Azur  für unser  Schulorchester zu planen.

Mit dem Zug trat das Orchester nun die Reise für eine Woche gen Süden an. Die Spannung war groß, da weder vorher Kontakte zu den Gastfamilien, in denen die Schüler und Begleiter untergebracht wurden, noch der musikalische Stand der ortsansässigen Philharmonie in Six Fours les Plages klar war.

Die überaus herzliche Begrüßung mit einem überwältigen Buffet der Gastgeber bei der Ankunft ließ sofort alle Spannung abfallen.

Und so blieb es die ganze Woche über. Wir wurden täglich mit vielen Köstlichkeiten versorgt und in den Gastfamilien herzlichst aufgenommen.

Das Schulorchester bekam für die ganze Woche einen Probenraum zur Verfügung, der täglich mit langen Proben genutzt wurde. Das Freizeitprogramm kam natürlich nicht zu kurz: Sämtliche Strände wurden zur Abkühlung, zum Fußballspielen und Singen aufgesucht. Robert Brettschneider (Begleiter) sorgte die ganze Woche mit seinem Gitarrenspiel für  eine angenehme Atmosphäre.

Ausflüge in die Altstadt von Toulon und ein Besuch des wunderschönen und über die Stadt verteilten Marktes in Six Fours begeisterten uns ebenso wie die Strandaufenthalte oder Proben und Konzerte.

Zwei Konzerte waren geplant und schließlich wurden aufgrund der Begeisterung des französischen Dirigenten Sébastien Portelli für uns jungen Musiker so groß, dass ein drittes hinzukam. Dafür musste allerdings während der letzten 2 Tage noch schnell das Konzertprogramm der Franzosen einstudiert werden.  Arne Siebling schrieb die Noten teilweise um, um möglichst vielen ein problemloses Mitspielen zu ermöglichen.

Dieses war gleich auch das erste der drei Konzerte auf dem Tour Royale von Toulon.

Malerisch gelegen auf einer Landspitze in Toulon mit herausstechender Aussicht auf Land, Stadt und Meer.

Das 2. Konzert bestritten wir allein unter spontaner Mitwirkung von Sébastien Protelli am Schlagwerk in Six Fours les Plages Samstagvormittag am Rande des Marktes. Film-, Rock- und Popmusik begeisterten die etwa 100 Zuhörer.

Am Nachmittag dann das große Finale: Hier spielten wieder beide Orchester zusammen im Parc  et Jardins de la Méditerrannée, wunderschön gelegen zwischen malerischen Buchten, Badestränden und kleinen Häfen in Six Fours Gemeinsam vorbereitete Werke wie Pearl Harbor, Hard Times in the City, Star Wars, Mission, Game of Thrones  usw.

Die Verständigung war problemlos, da sowohl französisch, englisch und deutsch in den Gastfamilien gesprochen wurde. Selbst die jüngsten Schüler trauten sich nach kurzer Zeit mit den Franzosen französisch zu sprechen. Die Herzlichkeit der Gastgeber war aber auch so beeindruckend und ermöglichte so allen Schülern sich mutig zu äußern.

Diese Fahrt hat die Musiker des Schulorchesters eng zusammengeschweißt. Wir motivierten uns gegenseitig in den Proben, schwierige Passagen wurden trotz der großen Hitze immer wieder geübt, denn alle wollten bei den Konzerten glänzen.

Dafür gab es auch von allen Seiten großes Lob und allein die Artikel mit zahlreichen Fotos in verschiedenen Zeitungen in der Region Var zwischen Marseille und Cannes berichteten tagelang ausführlich über die erste Begegnung der beiden Orchester.

Die Rückreise wurde unter Tränen angetreten und singend im Zugabteil beendet. Wir würden uns freuen, wenn das französische Orchester der Einladung im September 2018 zum 30jährigen Schuljubiläum nachkommen kann. Doch bereits jetzt packen einige unserer  Schüler wieder ihre Koffer, um in den Sommerferien in ihre Gastfamilien zurückzukehren.